Gustav-Werner-Schule

Seit 2003 gibt es in der DJHN ein Berufsschulangebot für Schülerinnen und Schüler, die nach Erfüllung ihrer allgemeinen Schulpflicht noch keine Ausbildungsstelle haben und die hier ihrer Berufsschulpflicht nachkommen. 

Berufsfachschule (S)
Seit dem Schuljahr 2015/16 gibt es die einjährige Berufsfachschule für junge Menschen mit erhöhtem Förderbedarf. Es besteht die Möglichkeit, einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsabschluss zu erlangen. Dabei wird auch im Berufsfeld eine Prüfung abgelegt.

Was bei uns besonders ist
Seit 2013 arbeiten wir mit dem methodischen Ansatz einer Produktionsschule.

Das heisst vor allem, dass Schülerinnen und Schüler an realen Aufträgen aus der Wirtschaft, von Institutionen oder auch von Privatpersonen arbeiten. Die Aufträge werden so ausgewählt, dass die Schülerinnen und Schüler Kompetenzen und Wissen erwerben können, wie es im Bildungsplan der Berufsfachschule vorgeschrieben ist.

Das geschieht durch

  • Kleine Klassen mit maximal 12 Schülerinnen und Schüler
  • individuelle Förderung nach einem Förderplan
  • praktische Arbeit in unserer Technikwerkstatt oder im Bereich Hauswirtschaft. Durch die gemeinsame Arbeit an einem Auftrag entsteht eine hohe Identifikation mit der Schule
  • Rituale, die den Schulalltag prägen und Heimat bieten
  • gemeinsame, von Schülerinnen und Schülern hergestellte Mahlzeiten
  • Aktionen, Ausflüge und Feste

Sonderpädagogische Fördermaßnahmen beinhalten auch sozialpädagogische, psychologische und medizinische Dienste. Für den besseren Lernerfolg wird mit dem Jugendamt bei Bedarf die Betreuung in Wohn- oder Tagesgruppen oder andere Formen der Begleitung abgestimmt und im Rahmen eines Hilfeplans durchgeführt. Mit den Eltern oder den Mitarbeitenden der Gruppen arbeiten wir sehr eng zusammen. Wir sprechen uns über die umzusetzenden Erziehungsziele ab und unterstützen uns dabei gegenseitig.

Ansprechperson

Kerstin Thiele
Schulleitung
Holzstrasse 5
74072 Heilbronn