Alice-Salomon-Schule

Die Alice-Salomon-Schule ist ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) in Heilbronn.

Förderschwerpunkt ist die emotionale und soziale Entwicklung (ESENT).
Zwischen 60 und 70 Schülerinnen und Schüler lernen an der Alice-Salomon-Schule im Bildungsgang Grund-, Haupt- oder Förderschule.

Der Unterricht an der Alice-Salomon-Schule orientiert sich an den Bildungszielen der Grundschule, der Hauptschule sowie des Förderschwerpunkts Lernen und zusätzlich an den Bildungszielen des Förderschwerpunkts emotionale und soziale Entwicklung.

Die Schule wurde benannt nach Alice Salomon. Die liberale Sozialreformerin der deutschen Frauenbewegung und Wegbereiterin der sozialen Arbeit als Wissenschaft gründete Anfang des 19. Jahrhunderts eine interkonfessionelle soziale Frauenschule als Ort ‚moderner Bildung‘. Sie legte großen Wert auf die soziale Schulung nicht nur als Vermittlung von Wissen, sondern als eine Frage der Entwicklung des Gewissens und der Pflege der Charaktereigenschaften. Die Schule und das für die damalige Zeit revolutionäre Curriculum hatten überwältigenden Erfolg und waren richtungsweisend für zahlreiche ähnliche Neugründungen von Schulen.

Zielgruppe:
Schülerinnen und Schüler aus der Stadt Heilbronn, die aufgrund ihres herausfordernden Verhaltens an allgemeinen Schulen in ihrer Leistungsfähigkeit und in ihrer Persönlichkeitsentwicklung nicht umfänglich genug gefördert werden können. Als Voraussetzung für eine Aufnahme wird jeweils ein sonderpädagogisches Gutachten für die einzelnen Schülerinnen und Schüler erstellt, woraufhin das staatliche Schulamt Heilbronn einen Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot im Bereich emotionale und soziale Entwicklung feststellt.

Es unterrichten rund 15 Sonderschullehrkräfte, Grund- und Hauptschullehrkräfte sowie Fachlehrkräfte. Unterstützt werden die Lehrkräfte durch ein Team von sozialpädagogisch, heilpädagogisch und erzieherisch spezialisierten Fachkräften. Jede Klasse wird in enger Zusammenarbeit von Lehrpersonen und Teammitgliedern aus dem Bereich der Jugendhilfe unterstützt, so dass schulische Inhalte vermittelt werden und die Schülerinnen und Schüler zudem in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung begleitet werden.

Ziele:
Handlungsleitend für die Lehrkräfte ist die Gestaltung eines schulischen Settings, in dem die Schülerinnen und Schüler Gelingensbedingungen für ihr schulisches Lernen vorfinden. Durch individuelle positive Verstärkung können Lernblockaden abgebaut und Interesse für schulische Themen entwickelt werden. Die Erfahrungen von Selbstwirksamkeit und Erfolg motivieren zusätzlich und ermöglichen individuelle Entwicklungswege, die das Erreichen eines Förderschul- oder Hauptschulabschlusses zum Ziel haben.

Kooperationspartner:
Das Kollegium an der Alice-Salomon-Schule arbeitet eng mit dem Schulamt, Jugendamt und mit allgemeinen Schularten in Heilbronn zusammen. In der Kooperation beraten die Sonderschullehrkräfte der Alice-Salomon-Schule, an den allgemeinen Schulen die Lehrkräfte und Schulleitungen im Rahmen des sonderpädagogischen Dienstes, so dass sowohl im Vorfeld als auch bei der Reintegration Übergänge bewusst gestaltet werden.

Konzept:
Das besondere Konzept der Alice-Salomon-Schule besteht aus der engen Kooperation zwischen Lehrerkräften auf der einen und Fachkräften aus Erziehung, Sozial- und Heilpädagogik auf der anderen Seite.

Ein Klassenteam besteht aus Lehrpersonen und Mitarbeitenden der flexiblen Hilfen, so dass es durch unterschiedliche Kompetenzen multiprofessionell agieren und spezifische Hilfen anbieten kann. Dabei arbeiten die verschiedenen Professionen über den gesamten Schultag eng verzahnt zusammen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dadurch stets die individuelle und jeweils angemessene Unterstützung, die sie für eine positive und anhaltende Entwicklung ihres Verhaltens benötigen.

Ansprechperson

Irene Enke
Sonderschulrektorin
Hermann-Wolf-Strasse 31
74081 Heilbronn