Sie befinden sich hier: Diakonische Jugendhilfe »Qualitätsmanagement » WIMES 

WIMES

Bisher war es immer schwierig die Prozess- und Ergebnisqualität in der Sozialen Arbeit zu messen. Durch das Programm Wimes (=Wirkung messen) ist dies nun möglich.

Das Programm Wimes wurde vom e/l/s-Institut entwickelt und dient zur Evaluation der Ergebnisqualität bei Hilfen zur Erziehung und ermöglicht die Wirkungsmessung von Hilfen aus fachlicher Sicht. Außerdem misst Wimes den Nutzwert von Hilfen auch aus Klientensicht und dient zur wirkungsorientierten Dokumentation und Steuerung von Einzelfällen. Wimes bildet die zentralen Ziele der Jugendhilfe ab und erfasst Kinderrechte, Familie und die Entwicklung junger Menschen.

Das Besondere an Wimes ist, dass die Leistungserbringer und die Leistungsträger den Fall evaluieren. Da hierfür überall das gleiche Messverfahren genutzt wird, erlaubt es den direkten Vergleich zwischen den Beurteilungen durch Leistungsträger und Leistungserbringer.

Einrichtungen und Jugendämter, die alle Hilfen zur Erziehung laufend wirkungsorientiert steuern und evaluieren, verbessern nachhaltig die Qualität und Effektivität ihrer Dienstleistung und sorgen dafür, dass alle junge Menschen in Zukunft qualitätsvolle, zielgerichtete und passgenaue Erziehungshilfen erhalten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen