Sie befinden sich hier: Aktuelles »News » Artikel 
29.05.2019

„Schülern einen Platz in der Gesellschaft geben“

Einsetzung von Irene Enke zur neuen Sonderschulrektorin der Alice-Salomon-Schule

In einem feierlichen Rahmen in der Aula der Alice-Salomon-Schule (ASS) Heilbronn ernannte die Geschäftsführung der Diakonischen Jugendhilfe Region Heilbronn (DJHN) Irene Enke zur neuen Sonderschulrektorin der ASS. Unter den rund 50 Gästen waren wichtige Partner der Jugendhilfe, wie der Leiter des Staatlichen Schulamts Heilbronn Markus Wenz, vom Amt für Familie, Jugend und Senioren, Jugend- und Familienhilfe Mirja Kinnunen, Karin Schüttler vom Schul-, Kultur- und Sportamt der Stadt Heilbronn oder auch Stefan Kiesel von der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg anwesend.

DJHN Geschäftsführerin Monika Memmel ist zusammen mit ihrem Geschäftsführer-Kollegen Markus Schnizler überzeugt von der Auswahl Enkes.  „Eine hochkompetente Frau, die alles mitbringt, um die Kinder und Jugendlichen zu verstehen“ sagt Memmel „und so für die notwendigen Rahmenbedingungen und Lösungen sorgen wird“.  Dabei gebe die ASS einen verlässlichen Rahmen für die Schülerinnen und Schüler und sorge für die notwendigen passgenauen Lösungen, verdeutlichte Geschäftsbereichsleiter Friedrich Frey. „Eine integrierte flexible Jugendhilfe mit starken Partnern und starkem Netzwerk“, bezeichnet Frey die ASS. Enke als neue Sonderschulrektorin verkörpere dies.
Für Markus Wenz, dem Leiter des Staatlichen Schulamts Heilbronn, ist eines klar „wir alle wollen helfen, dass Kinder und Jugendliche das Leben selbstbestimmt führen können“. Deshalb freue sich Wenz, wie auch Mirja Kinnunen vom Amt für Familie, Jugend und Senioren, Jugend- und Familienhilfe der Stadt Heilbronn, auf die Zusammenarbeit mit Enke.  Denn „die Zusammenarbeit zwischen Jugendhilfe und Schule sei  enorm wichtig“, betonte Kinnunen.

Die übergreifende Arbeit und die Zusammenarbeit mit den Partnern der Jugendhilfe bereite ihr bisher enorm viel Freude, „ich komme gerne hier her“, erzählt Enke, die bereits seit 2012 in der DJHN als Sonderschullehrerin in der Christian-Heinrich-Zeller-Schule arbeitete. Enkes Ziel dabei ist es „den Schülern einen Platz in der Gesellschaft zu geben“.

Neben der Einsetzungsfeier gab es auch einen Fachvortrag zum Thema Kooperationen. Referent Stefan Kiesel vom Institut für Sonderpädagogische Förderschwerpunkte Abteilung soziale und emotionale Entwicklung der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, gab dazu grundlegende Einblicke und Impulse. Wie in der ASS Kooperationen stattfinden und gelebt werden, stellte anschließend die Clownpädagogin Christa Bürkle-Carius zusammen mit ihrem Jugendhilfe-Kollegen Urlich Oberst lebhaft vor.

Bildunterschriften:
Bild 1: DJHN-Geschäftsführerin Monika Memmel (rechts) setzt Irene Enke als neue Sonderschulrektorin ein

Bild 2: Markus Wenz (rechts) gratuliert Irene Enke zum neuen Amt
Bild 3: Die Clownpädagogin Christa Bürkle-Carius zusammen mit ihrem Jugenhilfe-Kollegen Ulrich Oberst
Bild 4: Networking im Anschluss an die Einsetzungsfeier

Kontaktadresse:
Diakonische Jugendhilfe Region Heilbronn
Herr Andreas Werner
Öffentlichkeitsarbeit
Walder-Weissert-Str. 6
75031 Eppingen-Kleingartach
Tel.: (0 72 62) 25535-3050 
oeffentlichkeitsarbeit@djhn.de

Zurück
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen